gastric balloon

Beschreibung

Der Magenballon ist eine neue Methode für die Gewichtsreduktion. Ihr Arzt platziert einen Ballon aus Silikon in Ihren Magen und füllt ihn mit Salzwasser auf. Infolgedessen beschränkt es die Menge der Nahrung, die Sie essen können. Außerdem fühlen Sie sich beim Essen schneller satt und das Völlegefühl hält länger an. Der Magenballon wird auch als “intragastrischer Ballon” bezeichnet.

Manchmal sind Diäten und Bewegung allein nicht ausreichend für eine erfolgreiche Gewichtsabnahme. In diesem Fall kann der Magenballon helfen, hartnäckiges Übergewicht loszuwerden. Sie sollten allerdings auch dazu entschlossen sein, von nun an ein gesünderes und aktiveres Leben führen zu wollen. Ansonsten kommt es zu einer erneuten Gewichtszunahme. Gewicht, welches Sie vorher mit Hilfe des Magenballons Verfahrens verloren haben. Ihre Mithilfe ist wichtig, um sich an einen gesunden Körper dauerhaft erfreuen zu können.

Warum Wird Eine Magenballon Operation Durchgeführt?

Ein Magenballon ist eine gute Option für Sie, um Übergewicht zu verlieren, welches Sie auf eine andere Weise nicht loswerden können. Dank dieses Verfahrens reduzieren Sie das Risiko, dass Ihr Übergewicht in Zukunft gesundheitliche Probleme verursachen könnte. Darunter zählen z. B. Reflux, Schlaganfall, Bluthochdruck, Schlafapnoe und alle Arten von Herzerkrankungen.

Der Magenballon ist für Patienten mit einem Body-Mass-Index zwischen 30-40 geeignet. Es ist eine viel bessere Alternative zur invasiven bariatrischen Chirurgie für Patienten mit Übergewicht. Um für genau dieses Verfahren in Frage zu kommen, müssen Sie außerdem Ihre Diät- und Bewegungsoptionen ausgeschöpft haben. Wenn Sie sich nicht bemüht haben, Gewicht vorher auch auf diese Weise zu verlieren, hält Ihr Arzt Sie für eine Magenballon Operation möglicherweise nicht geeignet.

Sie müssen dazu bereit sein, Ihre Lebensweise erheblich verbessern zu wollen. Daher sollten Sie eine Verhaltenstherapie und regelmäßige ärztliche Untersuchungen nicht vernachlässigen. Darüber hinaus dürfen Sie zuvor keine Speiseröhrenoperation oder Magenoperation gehabt haben. Nicht jeder mit Übergewicht ist für dieses Verfahren geeignet. Ihr Arzt wird nach einer eingehenden Untersuchung entscheiden, ob der Magenballon für Sie auch wirklich die richtige Lösung ist. Es ist auch kein geeignetes Verfahren für Personen unter 18 Jahren. Schwangerschaft spricht ebenfalls gegen eine Magenballon Operation.

Beim Magenballon gibt es zwei Arten zur Auswahl:

Orbera: Ein einzelner Ballon, der mit Kochsalzlösung gefüllt ist.

Nachdem Ihr Arzt den Ballon in Ihrem Magen platziert hat, füllt er diesen mit Salzwasser auf.

Obalon: Hier wird der Ballon mit Stickstoffgas gefüllt.

Welcher Ballon für Sie letztendlich verwendet werden soll, liegt ganz bei Ihnen. Sie sollten Ihre Entscheidung erst dann endgültig treffen, nachdem Sie ausführlich mit Ihrem Arzt gesprochen haben.

Was Sind Die Risiken?

Schmerzen und Übelkeit können auftreten. Sie müssen sich in diesem Fall jedoch keine Sorgen machen, da in nur wenigen Tagen alles überstanden ist. Die Symptome verschwinden einige Tage nach der Platzierung des Magenballons. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, Übelkeit und Schmerzen zu Hause mit Medikamenten zu lindern, die oral eingenommen werden können.

Schwerwiegendere Symptome treten nach einem Magenballonverfahren eher selten auf. Bei Erbrechen oder starken Schmerzen bitte unbedingt Ihren Arzt kontaktieren.

Es besteht ein geringes Risiko, dass sich Ihr Magenballon von selbst entleert. Sollte dies geschehen, kann dieser nicht mehr funktionieren und sich zudem in Ihrem Verdauungssystem hin und her bewegen. In diesem Fall müsste eine zusätzliche Operation, für die vollständige Entfernung des Ballons, durchführt werden.

Darüber hinaus birgt der Magenballon Risiken wie Schwellung, akute Bauchspeicheldrüse, Geschwür oder Perforation in der Magenwand. Auch diese Risiken sind recht selten.

Wie Können Sie Sich Vorbereiten?

Sobald Sie für das Magenballonverfahren als geeignet gelten, wird Ihr Arzt Sie darüber informieren, wie Sie sich auf die Operation vorbereiten können. Zunächst folgen einige Voruntersuchungen und verschiedene Labortests.

Ihr Arzt wird einige Lebensmittel und Medikamente einschränken. Außerdem wird er Ihnen detailliert erklären, wie Sie sich selbst auf den Tag der Operation am besten vorbereiten können.

Vor Der Behandlung

Sie sollten 6 Stunden vor dem Eingriff nichts mehr trinken und 12 Stunden vorher auch nichts mehr essen. Dies bewirkt, dass Sie nach dem Eingriff eher gar keine Übelkeit verspüren werden. Abhängig von der Art des Ballons, den Sie gewählt haben, wird Ihr Arzt bei Ihnen ein Beruhigungsmittel oder ein mildes Anästhetikum anwenden.

Sie sollten dafür sorgen, dass Sie nach der Operation von jemandem nach Hause gefahren werden.

Besorgen Sie sich vor dem Eingriff Medikamente gegen Übelkeit und Reflux. Denn wenn Sie nach der Operation nach Hause zurückkehren, werden Sie diese Medikamente eventuell benötigen.

Während Der Behandlung

Ihr Arzt platziert den Magenballon oral per endoskopischer Methode. Dies geschieht ambulant und mit Beruhigungsmitteln.

Zunächst führt der Arzt den Magenballon über einen dünnen Schlauch durch den Hals in Ihren Magen. Dies geschieht selbstverständlich mit einer Kamera. Ihr Arzt kann genau mit ansehen, wie sich der Magenballon mit Kochsalzlösung auffüllt.

Der Vorgang dauert etwa eine halbe Stunde. Wenn es keine Komplikationen gibt, können Sie in etwa 2 Stunden nach dem Eingriff wieder nach Hause zurückkehren.

Nach Der Behandlung

Nachdem der Ballon eingesetzt wurde, ist es normal, wenn es sich etwas merkwürdig anfühlt. Beachten Sie, dass dies mehrere Tage oder Wochen dauern kann. Rufen Sie bitte immer umgehend Ihren Arzt an, wenn Sie Beschwerden haben, die Ihrer Meinung nach nicht normal sind.

Ab 6 Stunden nach dem Eingriff dürfen Sie nur flüssige Nahrung einnehmen. Sie sollten die Mengen erst einmal klein halten. Nach ca. 1 Woche können Sie es dann mit etwas weicheren Lebensmitteln versuchen und nach ca. 3 Wochen müssten Sie dann wieder ganz normale Nahrung zu sich nehmen können.

Ein Magenballon bleibt insgesamt 6 Monate in Ihrem Magen und wird hinterher endoskopisch wieder entfernt. Abhängig von Ihrer Situation kann Ihr Arzt dann einen neuen Ballon einsetzen. Denken Sie außerdem daran, dass nach diesem Verfahren ernährungsphysiologische und psychiatrische Hilfe eine gute Unterstützung für Sie sein kann.

Das Endergebnis

Sie werden anfangen, automatisch viel weniger zu essen. Der Magenballon bewirkt, dass Sie sich beim Essen schneller satt fühlen. Darüber hinaus verkürzt der Magenballon auch die Entleerungszeit Ihres Magens, wodurch das Völlegefühl viel länger anhält.

Die Menge an Gewicht, die Sie verlieren werden, hängt nicht ganz unwesentlich auch von Ihrer Entschlossenheit ab. Wenn Sie sich gesund ernähren und Sport treiben, erreichen Sie und halten Sie Ihr Wunschgewicht lebenslänglich.

6 Monate nach dem Eingriff dürfen Sie einen Gewichtsverlust von ca. 7% -15% erwarten. Insgesamt ist es möglich, bis zu 30-47% Ihres Übergewichts zu verlieren.

Zusammenfassend ist die Magenballonmethode eine sehr hilfreiche Lösung, bei übergewichtigen Menschen, die keine ernsthaften Fettleibigkeitsprobleme haben. Das geringe Komplikationsrisiko und die kurze Erholungsphase haben dieses Verfahren sehr attraktiv gemacht.

Mit Zugang zu

24-Stunden

Notfallhilfe

Kontaktieren Sie uns über

Whatsapp unter +90 530 884 47 22 und

wir werden uns soschnell wie möglich bei Ihnen melden.